Lösungsansätze

Eine Frau auf einer Leiter sucht den Horizont ab: Dieses Bild war das Symbol der 15. Architekturbiennale von Venedig. „Kreativität ist gefragt, um die Herausforderungen unserer Zeit von einem neuen Blickwinkel aus zu betrachten“, sagt ihr Direktor, der Chilene Alejandro Aravena.

 

Der britische Schriftsteller Bruce Chatwin hielt bei seiner Reise nach Südamerika dieses Bild fest. Er traf eine alte Frau, die mit einer Aluminiumleiter auf der Schulter durch die Wüste lief. Es handelte sich um die deutsche Archäologin Dr. Maria Reiche (*1903 in Dresden; † 1998 in Lima, Peru), die die rätselhaften Wüstenzeichnungen in Peru, die Nazca –Linien, erforschen wollte.

 

Für diejenigen, die auf der Erde standen, ergaben die Linien auf dem Boden keinen Sinn, aber von der Höhe der Leiter aus betrachtet, wurden sie zu einem Vogel, einem Jaguar, einem Baum oder einer Blume.

Maria Reiche hatte nicht das Geld, um sich ein Flugzeug für ihre Studien zu chartern. Aber sie war kreativ genug, einen Weg zu finden, um ihr Ziel zu erreichen. Diese einfache Leiter ist der Beweis dafür, dass wir nicht schwierigen Bedingungen die Schuld darangeben sollten, wenn wir scheinbar unfähig sind, etwas zu erreichen.

 

Diese Bild steht für mich sinnbildlich für erfolgreiches Coaching und nachhaltige Beratung. Es eröffnet Erfindungsgeist, einen neuen Blickwinkel, Musterunterbrechungen und einen Perspektivwechsel, wie den Maria Reiche von ihrer Leiter aus hatte.

 

80 Prozent aller Veränderungsprojekte im Business und im „normalen“ Leben verlaufen unbefriedigend, enttäuschend oder gar erfolglos. Warum?

Weil Unternehmen sinnbildlich vom Boden aus, auf dem sie sich bewegen, versuchen die Komplexität und die damit verbundenen Herausforderungen zu meistern.

 

Ohne den Überblick, den eine Leiterbesteigung, ein Helikopterflug, oder ein Brückenbau erfordert, sind wir als einzelne und als Unternehmenssystem kaum fähig, die Hebel für gesunde Veränderung wahrzunehmen.

 

Denn

  • Veränderungen entwickeln überraschend schnell eine unliebsame Eigendynamik und eine unüberschaubare Komplexität, die vom „Boden“ aus kaum zu begreifen, geschweige denn zu steuern ist.
  • Ehe man es merkt, steckt man in Misserfolgsmustern, die man einfach nicht mehr loswird, und dreht sich endlos im Kreis und im schlimmsten Fall macht man permanent mehr desselben.
  • Die Folgen: Die wuchernde Bürokratie erstickt bald das letzte Fünkchen Fortschritt.

 

Kommt Ihnen bekannt vor? Kein Wunder, es sind dies die häufigsten Gründe für das Scheitern des viel gepriesenen Wandels. Wie kommen Sie raus aus der Sackgasse? Die Lösung ist wie immer im Problem selbst versteckt:

 

  • Komplexität drastisch und dramatisch reduzieren durch eine systemische (Leiter)Perspektive
  • Misserfolgsmuster offenlegen und abstellen, durch Erkennen und Durchbrechen der eingefahrenen, meist unbewussten Muster, die mehr desselben produzieren.
  • Den gesunden Menschenverstand wieder einschalten, um der Utopie der bürokratischen Regeln ein Gegengewicht zu verleihen.

 

Das ist schon alles? Stimmt. Eine gute Business-Beratung braucht nicht mehr. Das Geniale ist immer einfach – sonst würde es nicht funktionieren. Erfolg heißt eben auch: Reduktion auf das Wesentliche – to the point! Zu wissen in welcher Situation das richtige Werkzeug zu nutzen ist, so wie Maria Reiche die Leiter zu nutzen wusste, erhalten Sie durch Coaching und Beratung die wirksamen Instrumente für Ihre herausfordernden Aufgaben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silke Foth business consulting